„Sei immerzu bedacht auf diese Einkehr in das Landheim deiner Selbst, verkrampf dich nicht und widerspann dich nicht im Leben, sondern sei frei und sie die Dinge als ein Mensch, ein Weltbürger, ein sterblich Wesen“.

Dieses Zitat von Marc Aurel war die anfängliche Leitidee für meine seit 1999 stattfindenden philosophischen Reisen. In Muße zusammen mit anderen philosophisch Interessierten über existenzielle Lebensfragen nachzudenken und im Gespräch mit Philosophen und Philosophinnen den eigenen Blick erweitern. Eine Woche Zeit für Begegnungen mit der Fülle philosophischer Gedanken, mit sich, den anderen Mitreisenden und ein Eintauchen in andere Lebensformen, Tischgenüsse, Kulturen…

 

Reisehistorie:

1998 – 2003 jeweils 2 Reisewochen in der Südtoskana:

  • Einführung in philosophisches Denken
  • Philosophie der Lebenskunst
  • Die Sorge um sich selbst
  • Niki de Saint Phalle – Suche nach Identität
  • Theodor W. Adorno – Vom Glück des Denkens

 

2004 – 2005 in Mecklenburg Vorpommern

  • Immanuel Kant

 

Ab 2012 philosophische Reisen nach Istrien, seit 2016 jeweils 3 Wochen im Jahr

  • Nachdenken über das Glück
  • Hannah Arendt – das Handeln
  • Hannah Arendt – Philosophie und Politik
  • Friedrich Nietzsche- Fröhliche Wissenschaft
  • Albert Camus

Comments are closed.